Herkules

Elbegold, 
ca. 7,8 g. Ø 17,5 mm
einzeln am Rand numeriert

70 Exemplare

Preis: 790.- € inkl. MwSt.

Katalognummer 2020.12

Bsdofjpoefjaorj

Av: Friedrich August I. von Sachsen; zur Erinnerung an seinen 350. Geburtstag aufgelegte Elbegoldmedaille. Der lebensfrohe Fürst verfügte über aussergewöhnliche körperliche Kräfte und verglich sich gerne mit Herkules, wie es auch auf zeitgenössischen Medaillen dargestellt wurde. Auch auf der modernen Medaille wurde dieses Motiv gewählt und seine einen benagelten Knüppel haltende Gestalt umfasst einen Löwenkopf, in der Rechten einen Bogen als typische Attribute. Links seines Kopfes die Königskrone.

Links dreizeilige Inschrift >1670 / FRID AUGUST / REX POL EL SAX< , Polnischer König und Kurfürst von Sachsen, und rechts Inschrift dreizeilig >2020 / HERCULES / SAX / DUX 1694<, Sächsischer Herkules, ab 1694 Fürst.

Der Rv zeigt das seit 2018 für die Motiveserie dieser Gewichtsstufe eingeführte Design >1/4 UNZE ELBEGOLD NATIV<, nun mit >2020< datiert, neben der Gewichtszahl das sächsische Wappen.
Gewonnen wurde das in seiner geologischen Handschift belassene Naturgold von >KAI LÖSEL< , Fgh. >925<. Sign. >VICTOR HUSTER< für Entwurf, Stempel und fertige Ausprägung. Die Medaillen sind am Rand einzeln numeriert bis zur Höchstauflage >70 EX<. Geprägt mit dem Rv-Stempel von 2020.05.

Geprägt dezentrisch mit frei auslaufendem Randbereich wie der antiker Münzen.

zurück zu Elbe-Gold